Atmet!

In München findet diese Tage eine Konferenz der European Respiratory Society statt. Preisfrage: Wieso braucht das Atmen eine Lobby?

Netterweise bieten die Damen und Herren mit dem offensichtlichen Anliegen einen Lungentest auf dem Odeonsplatz an, unnetterweise scheint der eine oder andere aus deren Mitte aber auf Menschen die trotz Lungentestnichtinanspruchnahme eben diesen Platz in Beschlag nehmen nicht gerade freundlich zu reagieren.

Schöne blaue Konferenztaschen werden da spazieren getragen, und der Autor konnte es sich nur mit Mühe verkneifen nachzufragen, wozu genau diese Konferenz dient (außer dem obligatorischen “Networking”), nachdem es klar erscheint, dass die Verbreitung der Idee des Atmens nun wirklich keine Verteidigung gegen widrige Nichtatmer braucht.

So wartet die Stadt mit, das muss jetzt erlaubt sein, angehaltenem Atem auf die Ergebnisse des diesjährigen H2O-Befürwortertreffens. Und darauf, dass man den Odeonsplatz wieder überqueren kann ohne zu Lungentests genötigt oder unsanft vertrieben zu werden.

Vielleicht gibt die Sache wenigstens der aufkeimenden Nichtraucherbewegung in Restaurants etwas Anschub.

%d bloggers like this: