1000 Worte/Tag Update

Gut, immer einhalten habe ich meinen guten Vorsatz nicht können. Zwar kann ich mit Hilfe der modernen Technik fast immer und überall schreiben und bloggen, leider ist dadurch aber auch Ablenkung ständig verfügbar. Und wenn mich dann doch einmal die Schreibwut in der S-Bahn packt, wie neulich auf dem Weg in die Bischofsstadt in der Einflugschneise, ist die Endhaltestelle näher als geahnt.

Soll heißen; die 1000 Worte sind es bis jetzt nicht geworden, obwohl es auch Tage gab an denen durchaus mehr ihren Weg in diverse Dateien fanden. Aber vom guten Vorsatz lasse ich mich dadurch nicht abbringen, zumal mir die Bloggerei hoffentlich in Zukunft durch das neueste Testprodukt aus Windowshausen etwas vereinfacht wird (ja, manchmal ist es echt schwer, sich einzuloggen und vier Klicks sind durchaus oft vier Klicks die aus dem spontanen Impuls etwas zu Papier zu bringen eine lahme Idee machen).

Ich nehme nun wirklich nicht an, dass das Stückchen Programm aus mir einen krankhaften Vielschreiber macht, aber wer das Wort “Usability” auch nur oberflächlich einordnen kann weiß, dass manchmal auch die kleinste Vereinfachung den großen Schub bringt.

In dem Sinne. 200 Wörter sind damit ja schon einmal weggeschafft. Attackeeeeee auf den Rest!

%d bloggers like this: