Der übereifrige Textmarker, oder: Mit dem Computer geht’s schneller, es dauert bloß länger

Microsoft macht, man mag das mögen oder nicht, das meistverbreitete Textverarbeitungsprogramm (und weil jeder irgendwann mal Text verarbeitet, äh, bearbeitet – warum heißt das nicht Textbearbeitungsprogramm? – wohl auch das meistbenutzte Computerprogramm überhaupt. Gibt’s da Studien? Gartner, übernehmen sie!) dieser unserer 11001001 Welt.

Soweit nichts Erstaunliches hier. Etwas Verwunderndes jedoch:

Während ich mich mit der Textmarker-Funktion durch meine Exzerpte hangele merke ich, dass die Markierung selten genau da anfängt oder aufhört wo sie sollte. Irgendwo wird noch ein Pronomen mitgenommen, ein Beiwort, ein Füllzeichen. Gelb markiert, genauso als hätte ich das intendiert. Hab ich aber nicht.

Wenn man eine ganze Zeile hinter einem Aufzählungspunkt markiert und nicht peinlichst genau aufpasst, dann rutscht die Markierung auch noch über den Aufzählungspunkt. Interessanterweise aber nicht über den freien Raum zwischen, Synonym verzweifelt gesucht, bullet point und dem Text.

Das Phänomen lässt sich reproduzieren. Word 2003, Word 2004 für den Mac, selbst Word 2007 in der momentan kostenlosen Beta-Version übt sich in dieser Art vorauseilenden Gehorsams. Wahrscheinlich würde mein dereinst noch mit einem Windows 95 Computer gebündeltes Word 97 ebenso reagieren.

Nicht, dass das wirklich schlimm wäre. Nicht, dass man davor so fluchte wie vor einem blauen Bildschirm des verfrühten Neustarts, für den Produkte des von aller Welt geliebhassten Softwarehauses ja derweilen auch bekannt sind.

Aber die Frage muss erlaubt sein: Warum? Erweitert: Warum versuchen sich Computerprogramme so oft in Verschlimmbesserung die als vermeintliche Erleichterung getarnt ist? Hat sich noch nie jemand beschwert, dass die Software nicht das macht was sie sollte, sondern etwas das zwar sehr nahe dran ist an dem was sie sollte, aber nicht das was sie sollte? Wo bleibt das Binäre?

Und wenn jetzt einer sagt, ich soll stattdessen OpenOffice benutzen, dann kann ich gerne auch noch das erratische Benehmen der Markierungsfunktion im Alternativprogramm ausführen…

%d bloggers like this: