No-no definiert

Kollege rakeman vom trnd-Blog gebührt die Ehre, es am besten gesagt zu haben:

“Ein no-no (Englisch intonieren) ist ein zeitloser Verstoss gegen den guten Geschmack, so schlimm, dass er nicht mal in den 80er Jahren durchgegangen wäre.”

In LA ist man No-no-technisch schon ein ganzes Stück weiter als hier, Tennissocken in Badelatschen notwithstanding.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d bloggers like this: